Treffen am 20.10.2016 in Leimen

Liebe Mitglieder der Regionalgruppe Heidelberg-Mannheim,
den Termin hatte ich bereits angekündigt und hoffentlich haben Sie ihn sich alle freigehalten! Leider habe ich es nicht früher geschafft, die Einladung zu verschicken!
Ich hoffe aber trotzdem, dass viele Teilnehmer zu unserem Treffen am Donnerstag, den 20.10.2016 nach Leimen kommen, den Vorträgen lauschen, viele Fragen stellen und das leckere Essen genießen werden!
Wir beginnen um 19.30 Uhr im Restaurant Liedertafel (Restaurante Carlos), Danzigerstr. 14.
Dieses Jahr werden Frau Andresen (Psychologin in der Kinderklinik) und Frau Eichstädt (Psychologin in der Thoraxklinik) unsere Gäste sein.
Sie werdem mit uns über das Thema „Pubertät und andere Gefühle – Eine kleine Orientierungshilfe bei Gefühlschaos“ sprechen und diskutieren.
Keine Sorge, es geht dabei nicht nur um Kinder, Jungendliche und die Pubertät! Mir ist es wichtig, dass sich alle Altersgruppen an diesem Abend angesprochen fühlen, weshalb wir mit der Pubertät beginnen, dann aber auch das Erwachsenenalter betrachten werden.
Die Firmen Fortuna Apotheke, InfectoPharm und Mylan Healthecare werden mit Informationsständen vertreten sein, so daß Sie sich über die Produkte und Leistungen dieser Firmen informieren können. Dank der Unterstützung der genannten Firmen können wir die Veranstaltung wieder ohne Kosten für die Teilnehmer durchführen.
Ich würde mich sehr freuen, möglichst viele Mitglieder der Gruppe begrüßen zu können!
Wir sind auch dieses Jahr wieder für einen Stand auf dem Weihnachtsmarkt in Leimen (26./27.11.) angemeldet. Für unseren Bücherstand dort, brauchen wir noch gut erhalten Kinder- und Jugendbücher, sowie sonstige Literatur. Wenn Sie Buchspenden für uns haben, können Sie diese gern zu dem Treffen mitbringen.
Neben den Büchern möchten wir auch wieder ein gemischtes Warensortiment anbieten. Wenn jemand etwas dazu beisteuern möchte, würde ich mich sehr freuen!
Ich bitte alle, die Hygieneempfehlungen zu den Veranstaltungen des Mukoviszidose e.V. zu respektieren und zu praktizieren. Nur so ist es möglich, die Infektionsgefahr zu minimieren und langfristig Selbsthilfetreffen der Patienten und Angehörigen zu ermöglichen.
Patienten mit Problemkeimen möchten wir bitten, freiwillig von der Teilnahme abzusehen!!
Viele Grüße,
Anja Titze
Gruppensprecherin der Regionalgruppe Heidelberg-Mannheim
Mukoviszidose e.V